Rosenkohl-Quiche

Zutaten für eine Springform:

ZUTATEN

250 g Mehl
150 g weiche Butter
1 Ei
1 EL kalte Milch
½ TL Salz
1 Prise Zucker
Für den Belag:
730 g Rosenkohl
125 g Schinken
150 ml Sahne
3 Eier
Muskat, Salz und Pfeffer
150 g geriebener Käse
100 g Walnüsse

… so geht es:

1) Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und eine Mulde hineindrücken. Die Butter, das Ei, den Zucker und das Salz in die Mulde geben. Die weichen Zutaten mit den Fingerspitzen gut vermengen, nach und nach das Mehl einarbeiten. Alle Zutaten gut miteinander verkneten, bis der Teig krümelig ist.
Die Milch zugeben und alles weiter kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
2) Den Rosenkohl in Salzwasser 3 bis 5 Minuten bissfest kochen und wieder abtropfen lassen. Den Schinken in feine Scheiben schneiden. Die Walnüsse grob hacken.
3) Den Teig ausrollen und in eine Springform (26 bis 28 cm Durchmesser) geben, dabei den Rand 2 cm hochziehen. Den Teig mit dem Schinken belegen und mit den Nüssen bestreuen. Den Rosenkohl gleichmäßig in der Springform verteilen.
Die Eier, die Sahne, Muskat, Salz und Pfeffer verquirlen und über den Kohl gießen. Mit dem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad für 45 Minuten backen.
Die Quiche in Stücke schneiden und mit Feldsalat servieren.
Schmeckt heiß oder lauwarm.

Teile diesen Beitrag